geometric technology

Das Klassifizierungssystem im AIN

Klassen für die Spezifikation von Objekten (Equipments, Technische Plätze, Modelle, …) werden im AIN als sogenannte Vorlagen abgebildet.

Das Asset Intelligent Network von SAP stellt dafür als Standardklassen und Unterklassen aus verschiedenen Industriestandards zur Verfügung. Diese können Vorlagen zugeordnet werden.
Die Klassen und Unterklassen werden von SAP ausgeliefert und können lediglich genutzt, nicht jedoch selbst angelegt werden. Sie entsprechen folgenden Standards:

  • ISO 14224
  • ISO 15926
  • ISO 15380
 

Für Mitglieder des ECLASS e. V. bietet AIN die Möglichkeit deren Klassifizierungsstandard im AIN zu nutzen.

Sind die Standardklassen und Unterklassen nicht ausreichend, bietet AIN die Möglichkeit eigene Attribute für die Spezifikation von Objekten anzulegen.

Aufbau des Klassifizierungssystems:

Klassifizierungsvorlage im AIN

Klassen und Unterklassen werden von SAP zur Verfügung gestellt und können genutzt werden.

Sowohl Klassen als auch Unterklassen können Attribute, die an die untergeordnete Ebene vererbt werden, beinhalten.

Modellvorlagen werdenin der Regel vom Hersteller oder Servicedienstleister zur Verfügung gestellt.

Equipmentvorlagen werden in der Regel vom Betreiber oder Servicedienstleister erstellt.

Sowohl die Modellvorlage als auch die Equipmentvorlage können mit Attributen versehen sein, die an die untergeordnete Ebene vererbt werden.

Beispiele zur Verwendung:

Use case 1 – Standardklasse und Kundenattribute:

Use case Standardklassen und Kundenattribute - Klassifizierungssystem im AIN

Use case 2 – Kundenattribute

Use case Kundenattribute - Klassifizierungssystem im AIN
Haben wir Ihre Interesse geweckt? Bei Fragen rund um das Thema Klassifizierung in AIN stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.